2015 Iran & Dubai

Iran und Dubai 2015

geschafft!!! 13500 km liegen nach großer Reise hinter uns

Hier eine Zusammenfassung unserer Reise nach Dubai mit dem Auto

 

Volkswagen GOLF 5

 

Samstag 01.08.2015 Oschatz – Kecscemet

 

Abfahrt 15 Uhr, KM stand 121044

 

Bis 50 Km hinter Prag lief alles Problemlos , dann Stau von einer Stunde 18.45 Uhr weiterfahrt nach Kecscemet in das GoCart Hotel Ankunft 00.00 Uhr mit ein bisschen Stau um Budapest herum.

Sonntag 02.08.15 Kecscemet – Istanbul

 

Abfahrt 7.30 Uhr , KM stand 121885

 

Fahrt bis zur Serbischen Grenze nahe Rözske dann aber 3 Stunden Stau, weiterfahrt gegen 11.30 Uhr , in Serbien wieder ein Stau von 2 Stunden wegen Baustelle!! An diesem Wochenende waren wieder viele Deutsch-Türken Richtung Heimat unterwegs. Hinter Sofia ca. 120 KM kurze Rast gemacht bei MCD.Dann wieder Stau an Grenze zur Türkei.Bulgarien nur kurze Passkontrolle dann anstehen auf türkischer Seite, 1. Passkontrolle, 2. Autopapiere,Pass,Führerschein,grüne Versicherungskarte und Strichcode bekommen, 3. Strichcode gescannt und Kofferraumkontrolle, FERTIG!. Suche an der Autobahn nach HGS Vignette verlief erfolglos , man sagte uns wir können bis Istanbul frei durchfahren , stimmte auch! Ankunft sollte laut Navi 22.30 Uhr im Hotel waren wir dann 4.30 Uhr im Hotel Marist Kadiköy.

 

Montag 03.08.15 ISTANBUL

Bis 8 Uhr geschlafen dann hoch zur Dachterasse mit super Aussicht zum Frühstücken. Heute Autofrei!! kurzer Spaziergang zum Anleger der Fähre Richtung Eminönü , pro Person 4TL überfahrt dauert ca. 20 min .Postamt gesucht für HGS Vignette und gefunden.Besichtigung der Stadt mit Topkapi Palast diversen Moscheen und Mittagessen im Hard Rock Cafe  , nachmittags Bummel um den Basar mit Einkäufen. 19.00 Rückfahrt mit der Fähre nach Kadiköy. Abendspaziergang auf der Asiatischen Seite.

Dienstag 04.08.15 Istanbul – Ürgüp

 

Abfahrt 8.30 Uhr , KM Stand 123170

 

Erst lange Autobahnfahrt bis Ankara , dann Wechsel auf Schnellstraße , unterwegs angehalten und den Salzsee Tuz Gölu in der nähe von Ortaköy besichtigt (kostenlos). weiterfahrt und Besuch der unterirdischen Höhlenstadt Kaymakli 15TL p.P. sehr sehenswert . 17.00 Uhr Ankuft im Naturels Cave House in Ürgüp mit einem sehr freundlichen Vermieterpärchen und super Höhlenzimmern. dann einen kleinen Spaziergang durch die Ortschaft mit einem leckerem Abendessen. Nachts starke Gewitter , aber dafür morgens angenehme Temperaturen bei der Abfahrt.

Mittwoch 05.08.15 Ürgüp – Edremit (Van-See)

 

Abfahrt 6.20 Uhr , KM Stand 124069

 

Sehr gut ausgebaute 2 spurige Schnellstraßen , teilweise sin 80 KM/H durch Ortschaften erlaubt , auch für LKW die dies auch nutzen. Sehr bergige Gegend bis 1800m Höhe zwischen 36C und 40C.  die 964 KM bis Edremit ziehen sich hin wie Kaugummi , auf dem Mittelstreifen stehen einfach mal Esel und am Strassenrand Kühe die alte Lappen kauen. Ankunft 18.15 Uhr in Edremit im Mir o Mare Hotel , klein , sauber ohne TV und Klima.noch schnell zum Einkaufen in den nächsten Carrefour.

 

Donnerstag 06.08.15  Edremit – Tabriz

 

Abfahrt 7.00 Uhr , KM Stand 124970

 

Fahrt zur Grenze Türkei/Iran (Razi) zwischen Kapiköy und Qotor , von weitem nicht als Grenze erkennbar , keine Schilder o.ä. erstmal bis zum Tor vorgefahren kurz gewartet dann wurde uns gesagt wir müssen auf die andere Seite (gegenspur) bis zum Tor vorfahren.Es stehen jede menge türkische Kleinbusse davor , Warum?? . Wir warteten dann ca. 1 Stunde dann drängelte sich ein Kleinbus durch und wir hinterher (mit Betteln :-)).Einfahrt erst auf die türkische Zollstelle ( es wird eng , jeder freier cm wird von den Autos genutzt). Hilflos umher geschaut und schon wurde uns von einem netten Herrn geholfen , Paßkontrolle mit Abstempeln dann Auto auf türkischer Seite austragen lassen (gleich vorne bei der Toreinfahrt). Danach zur Iranischen Seite gelaufen und ein Grenzer kam gleich auf uns zu ,WELCOME to IRAN , how are you , im your Guide today.Wir hatten es ja schon vorher in Büchern gelesen , aber das man so freundlich und zuvorkommend ist hätten wir nie gedacht.  Er zeigte uns wie es weiter ging , 1. Passkontrolle , 2. zum Arzt , fragen Gefängnis , Afrikareise , Fieber o.ä.  nächster Punkt etwas unterhalb der Paßkontrolle , ein älterer Herr der das Carnet nimmt es Stempelt unterschreibt , kurz die Fahrzeugnummer kontrolliert und fertig. Ausfahrt aus Grenzgelände nach 2 Stunden mit der Stunde Wartezeit vorher.

 

ENDLICH IM IRAN

 

Fahrt nach Tabriz ging weiter durch Khoy und da bekommt man schon mal einen Eindruck wie Chaotisch der Verkehr ist.  16.30 Uhr Ankunft im Hotel Shahryar , 5 Sterne von außen , innen leicht abgewohnt aber voll in Ordnung, Zimmer ordentlich und Sauber . Parkplatz vorm Haus. Nach kurzem Frischmachen fahrt mit einem Taxi zum Basar für 3 euro, danach das Schild der Touristeninfo gesehen und gleich mal rein(Treppen hoch linke Seite). wurden sehr freundlich von Hakan Nasser begrüsst der uns auf deutsch alles erzählte was wir wissen wollten, Geld getauscht 1 Euro = 35000 Rial. Wieder raus zumBasar und weiter auf die Imam Khomeni  Street wo es jede Menge Handyläden gibt, zum MTN-Irancell laden und nach einer Prepaid SIM gefragt geht nur mit Pass und der liegt im Hotel, in den nächsten Handyladen, der freundliche Vetrkäufer sagte und wir sollten zum MTN Geschäft gehen, ich erklärte ihm das es nur mit Pass geht , da meinte er das wär kein Problem , er gibt uns eine Prepaid karte und nimmt sie auf seinen Namen. Unglaublich aber es stimmt , und wir waren natürlich sehr froh darüber. Wir sind dann noch 2 Stunden durch Tabriz geschlendert und wurden manchmal von Leuten angesprochen ; Welcome to Iran , Can I help you u.s.w. Zufälligerweise bemerkten wir eine Österreichische Familie die wir kurzerhand ansprachen. Sie wollten eine Rundreise durch den Iran machen , hatten aber schon schlechte Erfahrungen an der Grenze gemacht (Bazargan) , extra Nummernschild ,abgezockt ,  7 Stunden Stau u.s.w.  Gegen 23 Uhr ab ins Bett nächsten Tag wieder ein größere Strecke.

Freitag 07.08.15  Tabriz – Esfahan

 

Abfahrt 7.30 Uhr , KM Stand 125350

 

Wir waren schon 6 Uhr in der Hotelhalle zum aus-checken nur leider wurde gesagt wir müssten erst frühstücken und könnten dann aus-checken (warum auch immer??). Sind dann 7.30 Uhr losgefahren geplant war eine Stunde eher. ca. 1 Stunde nach Abfahrt getankt 37 Liter bleifrei (80 Oktan) für 360000 Rial ca-10 Euro.  Die Autobahnen sind relativ gut ausgebaut , mehrere Mautstellen mussten passiert werden (ähnlich Italien o. Frankreich) kosten pro Mautstelle zwischen 5000 Rial und 20000 Rial , oder es wurde uns die durchfahrt erlassen ( Welcome to Iran :-)) . Um Teheran ist natürlich immer viel Verkehr , hatten aber keine Stau. Die Landschaft ist vor Teheran noch sehr grün wird aber Richtung Esfahan immer karger. Ankunft im Abbasi Hotel Esfahan gegen 19 Uhr , das einen wirklich sehr schönen Innenhof hat (Sehenswert).Bevor wir ins Parkhaus fuhren hielt neben uns ein Iranisches Auto , und uns fragte ein Junge ca.13 Jahre in perfektem Deutsch ob wir mit dem Auto von Deutschland bis hier gefahren sind – JA – und er -RESPEKT – . Erstmal um den Zimmerpreis verhandelt und dann ab zur Besichtigung der Innenstadt und zur Si-o-se Brücke. Wir wurden wieder überall sehr freundlich begrüßt , Sehr sehenswert ist der Imam- Platz , Riesengroß und voll mit Menschen die dort Picknicken mit kleinen Kochern ihr Essen zubereiten.  gegen 23.30 Uhr zurück zum Hotel , noch einem nettem Ehepaar begegnet , ob sie uns helfen könnten , dann noch ein schwätzchen gehalten und ab in Bett.

Samstag 08.08.15  Esfahan – Shiraz

 

Abfahrt 8.30 Uhr , KM Stand 126430

 

Bei unserer Fahrt nach Shiraz wurden wir auch mal geblitzt( mit Laser) , die Fahrzeuge werden dann einfach von der Autobahn rausgewunken . Papiere wurden kontrolliert und dann der Standartsatz Welcome to Iran , Drive slow und Weiterfahrt (nix bezahlt ). Auf dieser Reise wurden wir dreimal angehalten , und jedes mal das gleiche , gute weiterfahrt :-).  Ankunft in Persepolis gegen 13.30 Uhr , Eintritt 150000 Rial ca. 5 Euro. Besichtigung der Anlage , sehr warm 38C , natürlich wurden wir wieder angesprochen mit dazugehörigem Foto. Auch dort wieder wie auch unterwegs , Picknick wird im Iran überall gern gemacht, ach und einen polnischen Radfahrer haben wir auch noch gesehen. Weiter nach Shiraz ins Park Saadi Hotel , ziemlich in der nähe zur Innenstadt alles zu Fuß zu erreichen. Bei Ankunft am Hotel begrüßte uns eine Deutsche Touristengruppe die natürlich den Kopf schüttelte das wir diese Strecke mit dem Auto fahren. Spaziergang in die Stadt mit Besichtigung und natürlich musste ein Perserteppich (läufer) gekauft werden. Später zurück zum Hotel mit dem Taxi rasante fahrt , wie immer eigentlich. Kind im Hotel abgegeben ( wollte mal chillen) und wieder in die Stadt. Der schöne Basar wurde ausführlich begutachtet , weiter zur großen Moschee Anlage einer der großen Pilgerstätten im Iran. Am Eingang wurden wir gleich abgefangen , Taschenkontrolle und Personenkontrolle , wir wurden beide getrennt und uns wurden 2 Touristenführer zur Seite gestellt die uns alles erklärten , der Innenhof , den Shrine einfach alles wunderbar, danach bekamen wir noch freie Zeit für uns , setzten uns an die Seite und genossen den Moment , auch hier wurden wir angesprochen und ein kleines süßes Mädchen wollte unbedingt ein Foto von uns. Was uns noch auffiel ist das die Geschäfte nach Strassen angeordnet sind , also eine Strasse Elektroartikel , die nächste Taschen und Schuhe oder auch nur eine Strasse Autowerkstätten!

Sonntag 09.08.15 Shiraz – Bandar Abbas

 

Abfahrt 7.30 Uhr   KM. Stand 126944

 

7.00 Uhr ausgecheckt und Frühstück sehr Reichhaltig ! Wir haben vorsichtshalber die Empfangsdame im Hotel gebeten bei Valfajr (Schifffahrtsgesellschaft) in Bandar Lengeh anzurufen um die Zeiten der Abfahrt am Dienstag zu Checken, nur gut das wir das gemacht hatten denn es hieß im Telefonat die Fähre Hormuz 14 fährt erst am Mittwoch von Lengeh nach Dubai es ist einfach zu heiß zur Zeit so die Antwort. Kurzerhand entschieden wir uns mit der Fähre am Montag abend der Hormuz 12 von Bandar Abbas nach Sharjah zu fahren, eine Tagfähre wär uns lieber gewesen aber was soll`s.

 

Nochmal in bandar Abbas anrufen lassen wegen Tickets reservieren , braucht man aber nicht es ist noch genug Platz.Die fahrt nach Bandar Abbas dauerte nur 6 Stunden. Die temperaturen stiegen auf unglaubliche 48,5 C und sehr hohe Luftfeuchtigkeit, Die Landschaft wurde ganz schön Bergig , einige 2000er die überquert werden mussten. Auch unser kleiner VW Golf 1.6 hatte dann zu kämpfen. Unterwegs sah man auch nur noch LKW`s und kaum noch Dörfer oder Städte.

 

Angekommen in Bandar Abbas sind wir erstmal zur South Shipping Company Tickets besorgen, alle super freundlich nur den Preis empfand ich etwas hoch 480 $ für 3 Personen nur Hinfahrt , das Auto wird in Sharjah bezahlt bei Al Hili Marine Service (Mr. Raju),bei unserem Golf sollten es 500$ sein für größere Autos können schon mal 700$ verlangt werden. Wir sollten uns dann Montag morgen 8 Uhr im Hafen befinden für die ganzen Formalitäten. Als nächstes galt es ein Hotel zu finden, das Navi spuckte das Parsian Gulf Hotel im Industriegebiet aus angeblich 5 Sterne , es war schon sehr in die Jahre gekommen, Zimmer waren aber O.K. Preis mit Frühstück 80 $. Zurück in die Innenstadt von Bandar Abbas noch ein bisschen die Stadt ansehen und an der Hafenpromenade einen sehr leckeren Burger verdrückt. Auf der Rückfahrt zum Hotel noch ein paar Getränke in einem Supermarkt kaufen, und siehe da der nette Mann hinter der Theke konnte ganz gut Deutsch , seine ganze Familie wohnt in Köln nur er ist da geblieben, wir freuten uns sehr und er schenkte uns noch diverse Schokoladen und lößliche Kaffee`s.

Montag 10.08.15 Bandar Abbas – Sharjah

 

7.45 Uhr Abfahrt     KM Stand 127648

 

Nach einem nicht so leckerem Frühstück fuhren wir gegen 8.00 Uhr in den Bahonar Port Bandar Abbas. Wie aus anderen Blogs bekannt wird heute ein Chaotischer Tag, also Sportlich an die Sache rangehen.Jetzt geht der Zirkus los!!!

 

TIP!! ,Schrift der Schalter oder auch anderes ist Hauptsächlich auf Farsi,Englisch wird nur schwer verstanden aber wenn man ein bissl hilflos kuckt wird einem schon geholfen

 

Hinter der Einfahrt parken linke Seite 2 Container , rein in den linken ein Beamter kommt mit raus und kontrolliert Fahrgestellnummer und Kennzeichen zurück in den rechten Container dieser Herr gibt mir einen Zettel mit. 8.30 Uhr weiter zum Customs gebäude linke Seite (blau gestreift)ca. 200m nach Einfahrt ,gegenüber vom Eingang zu dem Schalter ein Beamter verlangt Kopien Seite 1 und 2 der Carnet de Passage und Reisepass je 2 mal, draussen vor der Eingangstür links am Gebäude eine Glas/Metalltür mit einer kleinen Durchreiche , war im Moment wohl gerade Pause zurück ins Gebäude den nächst besten gefragt und siehe da einen hohen Beamten erwischt der mir Kopien machte und den Kollegen am Carnet Schalter zusammen schiss für was er soviele Kopien bräuchte! Eine Kopie reichte nun , weiter zum nächsten Schalter mit einem Schmierzettel mit ner Zahl drauf, ab um die Ecke in ein Glasbüro, ein junger mann sah im Computer und fand natürlich nichts, Weiter zur Nachbar Kollegin mit Pflaster auf der Nase (wahrscheinlich Nasen OP, sieht man ab und zu mal) die hatte auch keine Ahnung zu dritt zum Oberst der nahm den Zettel tippte was in den Computer und gab mir einen neuen Zettel.Mit dem Wiederrum zum Carnet Schalter , jetzt sagt er uns ready alles fertig jippy (aber denkste). Eigentlich fahrt hinter zur verzollung, die Männer schicken uns wieder vor zum zurück zum Transit gebäude hinter Customsgebäude. Linke Seite am Eingang zu mr. Jafarpoor der schickt uns im Gebäude von Schalter zu Schalter (Zettel,Stempel,Trallala). Da wir nur sehr wenig Englisch sprechen hilft er uns dann weiter er fährt mit mir zum Security, Pass abgeben und eine Zugangsberechtigung für den Zollhof erhalten,

 

Ein kleiner Container vor der großen Halle, Beamter kontrolliert Carnet, Zettel ausgefüllt , Stempel und weiter in die Halle (Abfertigung) Treppen hoch nette Beamte mit jede menge Langeweile, kurzes schwäzchen(woher man kommt , deutschland very good und Volkswagen the best Cars u.s.w.)Zettel und Stempel, wieder runter und das Auto hinter die Fähre gefahren, ein Mitarbeiter(war schon im Elbe tunnel Hamburg arbeiten konnte etwas Deutsch) der Fähre bekam den Schlüssel damit er das Auto dann drauf fahren kann, ein bisschen war mir schon mulmig aber es klappte alles.Zurück zur Security,Pass abholen , jetzt wirklich geschafft!!!!!

es ist 11 Uhr , nach 3 Stunden fertig ,bei anderen soll es wohl länger gedauert haben, im Grunde war es nicht so schwierig wie bei der Rückfahrt,man muss halt jede menge Ausdauer haben und immer ein lächeln auf den Lippen,auch hat uns kein Schlepper seine Diente angeboten.

Wir wissen nicht ob man den Hafen nochmal verlassen kann, wir hatten es jedenfalls nicht getan, und haben uns in der Abfertigungshalle oberer Stock aufgehalten, wo es auch ein leckeres Essen gibt Grilled Chicken mit Reis zu überaus erschwinglichen Preisen und kalte Getränke! ca.15.30 Uhr kam Mr.Zari von der South Shipping Company zu uns nahm noch ein paar Zettel mit.

18 Uhr endlich tut sich was , Wir gehen zur Gepäckkontrolle ,mittlerweile befinden sich ca.80 Personen mit großem Gepäck da, Ticket wird in eine Bordkarte umgetauscht, dann zur Personenkontrolle, Männer und Frauen natürlich getrennt. 18.50 in der Wartehalle angekommen, noch mit 2 Japaner gesprochen die eine Backpacker Iran rundreise gemacht haben und dann über Dubai weiter nach Indien wollen. Die Fähre soll Offiziell 21 Uhr ablegen, 21.40 Uhr geht’s dann endlich auf Schiff die Hormuz 12, wir dachten erst es wäre ein Seelenverkäufer von diversen Fotos aus dem Internet, scheint aber als wäre es letztes Jahr renoviert worden,das Auto stand schon drauf und noch 3 andere Autos und 6 LKW.Wir nahmen noch etwa Proviant mit hoch an Bord, bekamen dann 3 Sitzreiehn nur für uns. Gleich darauf wurde ein schmackhaftes Essen serviert Hühnchen mit Reis und Cola dazu (lecker)!!!

 

23.30 Uhr langsam bewegt sich das Schiff Richtung Ausfahrt Endlich!!!!

 

Irgendwann sind wir dann auch eingeschlafen, und es wurde auch ruhiger im Schiff, Obwohl die Klimaanlage und der Fernseher ordentlich Lärm machen.

 

11.08.15   Ankunft Sharjah / Dubai

 

Gegen 4.30 sind wir dann langsam munter geworden , und auch wurde es wieder lebhaft auf dem Schiff, gegen 6.00 Uhr wurde das Frühstück ausgerufen Fladenbrot, Butter, Schmelzkäse und Möhrenmarmelade dazu jede Menge Tee.    6.45 Uhr immer noch kein Land in Sicht , wir machen einen Rundgang über Deck schwüle warme Luft (über30C ) innen immer schön 22 C . Andere Passagiere machen sich derweilen frisch .An Bord gibt es auch nur Iranian Style Toiletten ist schon eine Umstellung. 8.20 Die ersten Passagiere vorne stehen auf Land in Sicht!! Die Hochhäuser von Sharjah kommen immer näher , bald ist es geschafft wir sind auf der Arabischen Halbinsel. Die Anspannung steigt , hoffentlich geht bei der Einreise alles klar , und es dauert nicht so lange.   9.20 Uhr Wir legen an!!  10.00 Uhr Wir dürfen jetzt von Bord gehen, mit der Info das unser Auto schon zum Security Platz gefahren wurde. Getrennt nach Mann / Frau werden wir mit dem Bus zur Immigration gefahren . Rein in die Wartehalle , als Touristen dürfen wir uns erste Reihe setzen , auch werden wir wenig später als erste kontrolliert , Visum wird für 30 Tage eingestempelt fertig!  die Beamten lassen sich Zeit und machen einen entspannten Eindruck.  11.10 Uhr Wir erreichen Mr. Raju Al Hili Marine Service am Yard 6 , Autoüberfahrt bezahlt 2286 Dirham (es wird nur Dirham genommen , keine Dollar oder Euro so wie es uns in Bandar Abbas gesagt wurde), und natürlich jede Menge Zettel und ein Wegweiser für die nächsten Schritte. Mr. Raju ist schon ne Type , sehr gestresst und erst zufrieden wenn er die Kohle hat, die Laune bessert sich deswegen aber auch nicht wirklich aber dazu mehr bei der Rückfahrt.  11.50 Uhr vor der Hafeneinfahrt ist ein Customsgebäude linke Seite in das ich natürlich nicht gehe sondern aus versehen auf das vor der Hafenausfahrt rechts. Gegenüber vom Eingang sitzen 3 Leute im Büro alle grüßen freundlich , ich stell mich dumm ,Carnet?? der Oberst ruft seinen angestellten (ein junger Mann) der mit mir alle Schritte des Carnet mitmacht. Erst draußen am Eingang die Security Zettel ausfüllen ,machte alles er , ich bekam ne kalte Pepsi und ich durfte mir anhören das mein Auto zu alt sei und zu klein , hier wird ein Auto nur 3 Jahre behalten dann muss ein neues her, auch wurde ich über meine 102 Ps belächelt , sie haben sich gewundert das ich es überhaupt bis hierher geschafft habe , ne Coole Truppe. Nachdem er meine Zettel geschrieben hatte gingen wir zum richtigen Customs Gebäude , ich setzte mich wieder hin und er erledigte alles.  SUPER!!!!!  Simone und Hannah blieben derweilen im anderen „Customs“ sitzen und bekamen auch Getränke angeboten. Nur gut das ich im falschen Gebäude gelandet bin! Mit meinem neuen Freund fuhren wir dann zur Security und kontrollierten Oberflächlich mein Auto. Customs kosten ca.370 Dirham.  Dann durften wir mit der fertigen Carnet zurück zu MR. Raju an Gate 6, der uns schon erwartete, gab uns eine Rechnung über die Gebühren und einen Zettel fürs Main Gate (Hafen) damit wir rauskommen.  13.15 Uhr Wir fahren durchs Main Gate geschafft ,

DUBAI wir kommen (Die Temperaturanzeige zeigt satte 50C )

Keine Ahnung ob sich das jemand vorstellen kann was es für ein Gefühl ist wenn man endlich sin Ziel erreicht hat, mit einem Golf nach Dubai . W A H N S I N N

Der Rest des Tages wurde für Einkäufe verwendet und zum Bestaunen der Skyline .

 

Mittwoch 12.08.15  Dubai

 

Ab zum Strand nach Jumeirah Beach , Wetter ist natürlich super bei 45C nur das Wasser ist keine Abkühlung 36C.  Am späten Nachmittag fahrt nach Sharjah zum Al Hili Marine Büro, Tickets besorgen für die Rückfahrt, wir waren umsonst dort die brauchen unbedingt die Carnet und die liegt im Hotel.  Auf der Rückfahrt noch getankt 55 Liter Super für 104 Dirham ca. 22 Euro, aussteigen braucht man an der Tanke nicht macht alles der Tankwart, auch bezahlt wird durch den Scheibenschlitz, damit ja keine warme Luft ins Auto kommt. Weiter ging es zum VW Autohaus Dubai in der nähe vom Festival City, wir wollten nochmal das Auto checken lassen für die Rückfahrt, war auch kein Problem nach langem hin und her fand sich jemand der alles kontrollierte und uns dann mitteilte das einer der beider Lüfter nur sporadisch läuft und es besser wäre wir würden ihn tauschen. Nun hatte das Autohaus natürlich keine Zeit die nächsten Tage und so empfahl man uns eine Werkstatt in der Stadt, Die Werkstatt haben wir natürlich nicht gefunden , zurück zum Hotel. Die nette Frau von der Receptcion  rief für uns dort an und es wurde vereinbart das er morgen am Donnerstag  9.00 Uhr das Auto am Hotel abholt. Wieder auf dem Zimmer rief uns die Reception an: ja hallo hier ist der Torsten aus dem Vogtland, wir waren überrascht und trafen uns gleich mal in der Lobby zum quatschen. Abends fuhren wir noch in den Old Souk mit der Metro. Von der Metrostation ist es aber noch ein ganzes stück zu laufen und natürlich verliefen wir uns ein zweimal. Eine fahrt über den Creek für 1 Dirham musste natürlich auch mal sein:-))

Donnerstag 13.08.15

Nach dem Frühstücken warten wir auf Mr.DAS von der Autowerkstatt , nach einer halben Stunde ruft die Reception nochmal dort an , keiner geht ran. Torsten bietet uns an mal in das nächste VW Autohaus zufahren ob man da etwas erreichen kann. Leider nein . 10.30 Uhr Mr. Das ruft vom Hotel aus an, er würde das Auto jetzt mitnehmen, wir wieder zurück zum Hotel. Wir geben das Auto (mit einem unsicheren Gefühl) mit. Ob wir den wiedersehen?? Gesagt wurde uns 16.00 Uhr ist er fertig, aber nein wir bekommen einen Anruf , es wird erst 18.00 Uhr, halb sieben immer noch keiner zusehen , wir rufen wieder an , das Auto ist nun 19 Uhr da. Volkswagen sagte uns 2000 Dirham , Mr.Das wollte 1400 Dirham (inklusive Reinigung), wir waren zufrieden. In der Mittagszeit sind wir noch nach Sharjah mit dem Taxi gefahren um die Tickets zu besorgen. Dort wird auch kein Euro oder Dollar genommen nur Dirham!!!  Wir bezahlten für die Rückfahrt 3. Personen und ein Auto 2835 Dirham weniger als bei der Hinfahrt. Weiter ging es zum Festival City Dubai , der Taxifahrer war neu und kannte sich nicht aus , ich musste ihm mein Navi hinhalten damit er den Weg findet???  Danach zum Old Souk , Einkäufe erledigen. Beim zurück spazieren zur Metrostation kamen wir an einem Hotel vorbei, und in der Lobby saß der Japaner vom Hafen (Bandar Abbas), wir sagten kurz hallo und quatschten noch eine weile.Zum Abend sind wir mit Metro ,Strassenbahn und Monorail auf die Palmeninsel gefahren ein paar Bilder machen und auf dem Rückweg wurde noch die Mall of the Emirates besucht.

Freitag   14.08.15

Da heute Sonntag ist in Dubai , machten wir uns nach dem Frühstück auf um einen ordentlichen Fotoplatz zu bekommen. Wir wurden fündig , siehe Bild am Anfang. Den Rest des Vormittags verbrachten wir am Jumeirah Beach wo auch nicht so viel los ist.  Pünktlich starteten wir zur Wüstensafari , erstmal eine Stunde Stadtauswärts Richtung Oman und dann ab zur Dünenfahrt, wir wurden natürlich mächtig durchgeschütelt. Später ging es dann noch in ein „Beduinenlager“ mit Tanzvorführung und Abendbrot , nach anbruch der Dunkelheit fahrt zurück zum Hotel.

 

Samstag   15.08.15

Nach dem Frühstück fahrt zur größten Moschee der Welt nach Abu Dhabi. Danach zurück nach Dubai und nochmal einkaufen für die Rückfahrt und Koffer packen.

Sonntag   16.08.15

Sharjah  – Bandar Abbas

Gegen 9.30 Uhr ankunft am Port von Sharjah , bevor man einfahren kann muss man erst zum Customs Gebäude links vor der Einfahrt (Zettel mit Stempel holen und 15 DH bezahlen). Danach ins Main Gate Zettel für Durchfahrt holen und den dann wiederrum von der Security am Eingang abstempeln lassen. Fahrt hinter zu Yard 6 zu Mr. Raju von Al Hili Marine Service der dort schon wartet. Zusammen fahren wir mit dem Golf zur Port Security wo das Auto stehen bleiben muss. So jetzt erstmal Pause bis 15 Uhr also ab in die Stadt.    15 Uhr Taxifahrt zum Port , erstmal Zoll und Gepäckkontrolle und Aushändigung der Bordkarten 105 DH. Dann wieder warten im Immigrationgebäude , 16.30 Uhr es tut sich was , rein in den anderen Warteraum , Passkontrolle 17.30 Uhr beendet. Zwischenzeitlich kam Mr. Raju vorbei und brachte uns diverse Zettel. Danach wieder warten bis alle kontrolliert sind.  18.15 Uhr Alle in den Bus und ab zur Fähre. Mit Mr. Raju der mir entgegen kommt gehen wir zur Port Security , ich hole mein Auto ab und fahre es auf das Schiff. Weil alles so gut geklappt hatte wollte ich Mr.Raju meine letzten Dirham geben der lachte und sagte nur es ist eben sein Job ( Geld nahm er nicht an) aber eine freundliche Umarmung war drin , das erste mal das ich ihn lachen sah!  Auf dem Schiff bekamen wir wieder jeder eine Sitzreihe (VIP) und um 20 Uhr gab es Abendbrot Chicken mit Reis, Joghurt Apfel und Tee, LECKER!!.  Gegen 22.00 Uhr Abfahrt aus Sharjah , auf dem Schiff ist es noch recht laut , jede Menge Kinder sind mit unterwegs.

Montag   17.08.15    KM Stand 128280

Bandar Abbas  – Yazd

Gegen 6 Uhr gehen die Lichter an , es gibt das gleiche Frühstück wie zur herfahrt. 10.00 Uhr die Hormuz 12 legt in Bandar Abbas an , da denkt man naja 3 Stunden Büprokratie wie auf der herfahrt und wir könnten 13.30 Uhr in Richtung Yazd (ca.650 KM) aufbrechen, aber weit gefehlt!!  Die Pässe von uns wurden schon auf dem Schiff eingesammelt , dann ging es in die Empfangshalle , wir mussten in ein kleines Büro mit einem älterem Beamten , bei dem wir jeder seinen eigenen Zettel ausfüllen musste , Woher , Wohin , was alles dabei u.s.w. , als nächstes wieder in ein Büro , nochmal so einen ähnlichen Zettel ausfüllen (WARUM???). Danach wurden uns noch ein paar fragen gestellt eigentlich die gleichen wie auf dem Zettel (Wir kamen uns richtig blöd vor, wie Krimminelle). Wieder warten , der junge Beamte der uns schon auf der herfahrt ansprach , erkannte uns wieder , stellte komische fragen ( aus freundlichkeit oder um unsere Antworten nochmals zu überprüfen?? Das war uns so richtig nicht klar!!). Nach 30 min. Verhör bekamen wir unsere Pässe wieder und der Irrsinn ging los!!!! Wir gingen in die Wartehalle und uns sprach ein Iraner (Schlepper) an (keine Englischkentnisse)und der Mann von der Hafenbehörde übersetzte. Für 100 $ würde er uns durch den Bürokratie Dschungel leiten Das erschien mir zuviel da ich auf der Hinfahrt das alles alleine hinbekam. Wir einigten uns das er mich ins Hafenbüro in der Stadt fährt und zurück für 5$. Also ab ging es , während der fahrt rief er seinen Komplizen an, der mit mir auf Englisch verhandelte, Da 100$ für mich zuviel waren , sagte ich 50$ und er war zufrieden. Um es abzukürzen, den Schlepper braucht man unbedingt !!!, der Bürokratie aufwand bei der Ankunft in Bandar Abbas ist viel höher als bei der Hinfahrt. Ich habe mit dem Schlepper 5 Stunden gebraucht um alles zu erledeigen , und wir haben nicht einmal gesessen oder irgendwo lange warten müssen, aber es ist einfach total Chaotisch!!! Das Ende vom Lied , ich gab dem Schlepper 70$ die wirklich gut angelegt waren.  15.20 Uhr konnten wir endlich das Hafengelände verlassen!!!

Los gehts nach Yazd , unterwegs gab es zwei Polizeikontrollen, die eine wegen zu dichten Aufahrens und die andere allgemein ,woher kommt ihr und in welches Hotel in Yazd wollt hier, dafür rief er bei seinem Vorgesetzten und fragte ihnob wir das dürfen! Das Licht am Fahrzeug wird erst angemacht wenn wirklich nichts mehr zu erkennen ist.  22 Uhr ereichen wir das Parsian Safaieh Hotel , ein Neubau und wirklich modern , nach Preisvehandlung von 120 $ mit Frühstück auf 85 $ mit Frühstück und Dinner 🙂 .

Dienstag  18.08.15  Yazd – Tabriz

KM Stand 128985

Nach  dem reichhaltigen Frühstück Besichtigung der Stadt Yazd mit seinen ganzen Lehmbauten und den sehr schön restaurierten Windtürmen. Nach dem Mittag weiterfahrt nach Tabriz, unterwegs noch tanken, Eis und Chips besorgen , die wir natürlich nicht bezahlen sollten . 23 Uhr Ankunft im El Goli Pars Hotel (letztes Zimmer) jede Menge Trubel auf den Strassen , unterhalb des Hotels befindet sich ein Freizeitpark , die Strassen waren selbst um diese Zeit total verstopft!!

Mittwoch   19.08.15  Tabriz   – Amasya

KM Stand 130245

Kurz vor 11 Uhr erreichen wir die Grenze in Razi (hinte Khoy) , ein junger Grenbeamter (wie immer super freundlich nimmt sich unserer an) erledigt wirklich alles , ich laufe ihm nur hinterher!! Einziges Manko , wir müssen den restlichen Benzin im Tank noch versteuern (mit richtiger Quittung) ca. 30 Euro! Dann noch das übliche Prozeder auf türkischer Seite und nach 55 minuten sind wir durch die Grenze durch!!!! Weiterfahrt nach Erzurum , spätes Mittagessen (alle sehr freundlich) , dann weiterfahrt bis  Amasya. Ankunft 22.30 Uhr .Amasya ist als Zwischenaufenthalt sehr zu empfehlen, eine sehr schöne Innenstadt direkt am Fluß wo abends die Fachwerkhäuser in verschiedenen Farben angeleuchtet werden.

Donnerstag   20.08.15   Amasya  – Istanbul

 

KM Stand   131580

 

Fahrt nach Istanbul mit ordentlichen Staus ab 100 km davor. Ankunft im Marist Kadiköy Hotel gegen 17 Uhr, Noch ein bissl spazieren und noch einen Absacker in einem Pub.

 

Freitag   21.08.15   Istanbul

 

Shoppingtag !!!

 

Samstag   22.08.15   Istanbul  – eigentlich Kecscemet???

 

KM Stand 132250

 

04.45 Uhr Abfahrt aus Istanbul , wir wollten dem morgendlichen Stau in Istanbul umgehen und auch dem an der Grenze (Rückreise der Deutsch Türken). Wenig Verkehr auf der Autobahn , 7 Uhr an der Grenze zu Bulgarien , massen an Autos  , wir stehen fast 5 Stunden an , uns stehen noch 2 Grenzen bevor OH GOTT!!! Schnell weiter an die Serbische Grenze 10 minuten und geschafft. Jetzt zur ungarischen , Ankunft 21.40 Uhr Stau, auf dem Schild steht noch 2,5 km bis zur Grenze , wir standen die ganze Nacht!!! 5.30 Uhr Sonntag früh waren wir durch . ENDLICH!! Wir hätten jetzt noch in unser reserviertes Hotel in Kecscemet gehen können, aber wir hatten so die Schnauze voll das wir bis heim gefahren sind , Ankunft 14.30 Uhr und ab ins Bett schlafen!!!!

 

Fazit unserer Reise : Wir würden es wiedertun !! vor allem in die Osttürkei und in den IRAN

 

DANKE für alle die netten Menschen die wir kennen lernen durften und natürlich das unser 10 Jahre alter Golf so gut durchgehalten hat !!!

 

VORBEREITUNG !!

 

So nun möchten wir mal ein paar Infos über die Vorbereitung unserer Dubai Reise für den Sommer bekanntgeben.

 

Die Idee hatte ich schon ein paar Jahre nur hatte es sich nie ergeben. Aufgegriffen habe ich sie wieder vor zwei Jahren wo wir mit dem Pkw in Istanbul und Griechenland waren. Natürlich hatten Wir einen gewissen Bammel über den ganzen Balkan zu fahren , was sich im nachhinein als totaler Quatsch entpuppte, alles verlief ohne komplikationen!

 

Die Reiseroute über Iran und weiter mit der Fähre ergab sich durch den Krieg in Syrien. Die ersten Gedanken waren über die Türkei , Syrien Jordanien und weiter über Saudi Arabien nach Dubai zufahren. Nur leider war nun Krieg und ob wir ein Visum zur Durchreise Saudi Arabien bekommen hätten war auch nicht klar.

 

Nach langen Recherchen im Internet und beim Wüstenschiff Forum erfuhren Wir es gab eine Schiffsverbindung Bandar Abbas (Iran) nach Dubai ( seit diesem Jahr auch von Bandar Lengeh nach Dubai). Nur der Iran machte uns noch Gedanken. Aber alles was Wir im Internet von Reiseblogs und aus Büchern hatten , zeigte uns ein anderes positives Bild als das aus der Presse.

 

Im September 2014 begann die konkrete Planung.  Erstmal beim Chef betteln ob er auch 3 Wochen Urlaub genehmigt  (auch wir wissen 3 Wochen ist nicht viel so eine Reise aber anders ist es halt nicht anders machbar).

 

Im Dezember begannen die ersten Hotelbuchungen für Osteuropa , Türkei und Dubai alles mit Stornierungsmöglichkeit, man weiß ja nicht was alles in der Zeit noch passiert. Die Buchungen für den Iran gestalteten sich schwierig , entweder man bekam keine Antwort oder der Preis war zu Hoch.Hotel bei Google Maps suchen E-Mail Adresse ausfindig machen und warten. Am schnellsten bekamen wir Nachricht vom Orient Hotel (gehört zum Silk Road Hotel in Yazd) . Alle anderen zogen sich über Monate hin , auch jetzt Anfang Juni fehlen noch 3 Übernachtungen im Iran.

 

Als weiteres musste ein Carnet de Passage beantragt werden beim ADAC in München , das ging relativ flott und Freundlich von statten auch zum Dank der freundlichen Hilfe des ADAC Büros in Dresden , die uns auch bei der suche der Autoversicherung weiter halfen.

 

Also Carnet beantragt und Haftpflichtversicherung für den Iran und die V.A.E.

 

Ende Juni haben wir unsere Visum unterlagen dann an die VES Visum express Filiale nach Berlin geschickt .Und siehe da nach 2 Wochen hatten wir alles da , es war angeblich  erst nicht möglich 2 einreisen ins Visum zu bekommen aber nach beharrlichen nachfragen hat es dann doch geklappt , und natürlich vorher noch die Referenznummer besorgen auch zur zweimaligen Einreise!!

 

 

Nun haben wir Mitte Juli und Wir denken alles zusammen zu haben.

 

Carnet de Passage ,zusätzliche Autoversicherung Iran und V.A.E , weltweite Kranken- und Unfallversicherung, internationaler Führerschein, internationaler Fahrzeugschein , Pässe mit Visa für Iran , Hotels außer noch 3 Stück im Iran, Fähre wird erst vor Ort geklärt( Reservierung ist nicht möglich), alle möglichen Medikamente u.s.w.   Auto war natürlich auch nochmal beim Check!