Sprinter update

Zurzeit haben wir echt Probleme mit unserem Sprinter , klar ist er schon 10 Jahre alt (Wir haben ihn erst 1,5 Jahre), und hat 270000 km runter , aber auf unserer Tour letztes Jahr in den Iran und diverser Touren ging nichts kaputt.
Erste Probleme: November 2017 wir wollten nach Malta fahren , auf dem Brenner nachts halb 12 auf einmal Leistungsverlust (Notlauf) und ein leichtes Rasseln. ADAC angerufen , Diagnose Turbolader, also ab zu Mercedes in Die Werkstatt nach Steinach am Brenner. Es war natürlich Samstag Abend also mussten wir erstmal bis Montag warten , dann Teile Bestellung und Dienstag nach Mittag war er dann fertig. Turbolader gewechselt , Ladeluftkühler und diverse Schläuche getauscht. weiterfahrt bis Venedig und Rom. Leider haben Wir Malta nicht mehr geschafft.
März 2018 Der Sprinter rußt immer beim Anlassen stark , also in Die Werkstatt, Diagnose die Glühkerzen müssten getauscht werden, mit dem Hinweis wenn die schon so lange drin sind gehen die vielleicht nicht mehr raus und müssten ausgebohrt werden. Es wird versuch 2 Stück gehen raus , eine bleibt stecken und eine bricht. Laut Werkstatt ist das nicht so schlimm , es müsste nur vor dem Winter gemacht werden, ich könnte erstmal so weiterfahren.
April 2018 Wir fahren nach Berlin kurz vor Torgau , die Öllampe leuchtet und es riecht stark nach Öl. Anhalten und nachsehen , der ganze Motorraum ist voller Öl. Zurück nach Oschatz. Diagnose der Werkstatt der Öldeckel wäre undicht. Nach Recherche von mir könnte es auch er Ölabscheider sein. Also wurde alles gewechselt , zusätzlich auch noch der Klimakompressor, da die Klima auch defekt war. Die Werkstatt sagte er kühlt jetzt aber bei starker Hitze könnte es sein der ventilator davor springt nicht an der sieht schon etwas mitgenommen aus(konnte auch nicht getestet werden). OK , wollten ja heute noch nach Österreich zum Wandern , 18 Uhr war das Auto fertig und Wir fuhren gen Salzburg. Klimalüfter funktionierte natürlich nicht und das bei der Wärme. Habe ihn nach dem Ausflug dann selber gewechselt. Unterwegs hab ich bestimmt 5 mal angehalten und nach gesehen ob alles dicht ist und kein Öl mehr austritt. soweit alles gut.
Juni 2018 Nach ein paar kleinen Touren insgesamt ca. 3000 km , es läuft wieder Öl aus dem Motor, zwischen Motorblock und Zylinderkopf. Mein Werkstatt sagt die Dichtung vom Zylinderkopf könnte es sein aber ich sollte mal zu einem Motorspezi fahren der könnte wenn er die Dichtung tauscht gleich die Kerzen ausbohren wär ein Aufwasch.
O.K. Wir geben das Auto ab , nach ein paar Tagen die info , der Zylinderkopf hat Haarrisse, man könnte das so lassen aber wie lange hält das? Sein Vorschlag neuer Zylinderkopf , neue Dichtung und Kerzen ausbohren. O.K. ne andere Wahl wäre das Teil zu verkaufen , aber was bekomme ich da noch und außerdem hängen Wir ja an unserem Sprinter.
Er fängt an und ruft uns nach einer Woche wieder an, ein wenig Freude , die uns aber im Gespräch wieder genommen wird. Er hat den neuen Zylinderkopf drauf ist Probegefahren und hat festgestellt das der Motor Zuviel Druck hat , das Öl kommt schon zum Messstab raus (riesen scheiße). Diagnose die Kolben sind defekt. Was wir jetzt bräuchten ist ein komplette Motorinstandsetzung. Jetzt haben wir echt die Schnauze voll. Eigentlich sind die Kosten nicht mehr tragbar, was haben Wir aber für eine Alternative?? Auto so verkaufen und es gibt vielleicht 3000 Euro, und dann ?? Kein Wohnmobil mehr und die erste Reparatur müssen Wir auch bezahlen, Also Geld weg und kein Auto. Also wird beschlossen das Auto zu reparieren. Nun haben Wir ende Juni, Das Auto ist noch nicht fertig und in einer Woche ist Urlaub. Also Planänderung , Wir fahren mit dem Bus.
Ich hoffe es ist dann endlich mal Schluss mit den Reparaturen!!!!

Kommentar verfassen